Beseitigung von Trampelpfaden - Glacisschützer

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Beseitigung von Trampelpfaden

Wenn im Glacis neue Trampelpfade entstehen oder bestehende genutzt werden, ist das zwar menschlich zu verstehen, da es eben bequem ist, eine Abkürzung von teilweise wenigen Metern zu nehmen. Anderseits ist es schädlich für Bäume, Sträucher und Pflanzen, da dadurch eine Verdichtung des Bodens stattfindet, und die Wasserversorgung der Pflanzen gestört wird. Ebenso wird die reichlich im Glacis vorhandene Tierwelt durch das Verlassen der Wege gestört. Bodenbrüter haben durch das Querfeldeingehen keine Chance mehr, ihr Brutgeschäft auszuüben. So gibt es in unserem Glacis seit über 20 Jahren keine Nachtigallen mehr. Wir versuchen, an einigen Stellen durch Neuanpflanzungen und Versperren mit alten Baumstämmen, diese Trampelpfade einzudämmen. An manchen Stellen gelingt es, und bei machen werden leider neu angepflanzte Sträucher gnadenlos platt getrampelt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü